Dr. Nina Machon
Zahnärztin | Oralchirurgin
Dr. Julia Papenhoff
Zahnärztin
Parodontologie

Parodontologie

Unter einer Parodontitis versteht man den entzündlichen Verlust des Zahnhalteapparates, der sich aus dem Kieferknochen, aus den Zahnhaltefasern und aus dem Zahnfleisch zusammensetzt. Das ist in der Regel ein Prozess, der sich über mehrere Jahre hinzieht und durch regelmäßige Prophylaxe verhindert oder aufgehalten werden kann.

 

Vor einer Parodontalbehandlung muss eine entsprechende Vorbehandlung erfolgen, bei der eine Mundhygieneaufklärung, eine professionelle Zahnreinigung und das Ausmaß der Schädigung durch Messen der Zahnfleischtaschen erfolgen. Die Vorbehandlung entscheidet über die weitere Therapie.

 

Als konservierende parodontologische Hauptbehandlung erfolgt anschließend unter Betäubung eine Reinigung der Wurzeloberflächen. Diese Behandlung ist schmerzfrei.

 

Bei schweren Erkrankungen des Zahnhalteapparates können zusätzlich noch chirugische und praodontologische Maßnahmen ergriffen werden, siehe auch Parodontalchirurgie.